CAS Arbeitsintegration – zukunftsorientierte Entwicklung

Academy
Hochschule Luzern HSLU
Kurzbeschreibung
Das bisherige CAS Arbeitsintegration Strukturen, Modelle und Praxis wurde weiterentwickelt und aktualisiert. Im Fokus stehen neu die zukünft... mehr...
Das bisherige CAS Arbeitsintegration Strukturen, Modelle und Praxis wurde weiterentwickelt und aktualisiert. Im Fokus stehen neu die zukünftigen Herausforderungen im Feld der Arbeitsintegration. Die Entwicklungen der Arbeitsgesellschaft und ihre Folgen für die Arbeitsintegration werden auf der Basis von theoretischen Grundlagen und praktischen Erfahrungen reflektiert. Angestrebt wird eine innovative Weiterentwicklung, die durch das CAS-Programm angestossen werden soll. weniger
Kursort
Luzern
Kursart
Certificate of Advanced Studies
Fachbereiche

Soziale Arbeit, Integration

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt

Das CAS-Programm ist in verschiedene Themenblöcke gegliedert. Mit Themen wie Leitparadigmas und ihre Wertebasis, Entwicklung des Arbeitsmarktes und der Arbeitsgesellschaft oder Feld und Akteure der Arbeitsintegration schafft die Weiterbildung die Voraussetzungen, um sich mit einer zukunftsorientierten Gestaltung von Angeboten und Organisationen auseinanderzusetzen. 

Die Teilnehmenden lernen Theorien, Modelle und Handlungsanleitung zur Erzeugung von Innovationen und Entwicklung von Geschäftsmodellen kennen. Diese werden verknüpft mit einer Auseinandersetzung zu Qualitätsanforderungen in der Arbeitsintegration und dem Aufbau von Vernetzungen und Kooperationen.

Arbeitsintegration befasst sich mit der Frage, wie Menschen, die aus individuellen oder strukturellen Gründen nicht (mehr) am allgemeinen Arbeitsmarkt teilhaben, Zugang zu Arbeit erhalten können. Dies beschäftigt Gesellschaft und Politik, Arbeitgebende, die Sozialen Sicherungssysteme und ihre Mitarbeitenden, aber auch die von Erwerbslosigkeit betroffenen Personen intensiv. Die Zielsetzung einer beruflichen und sozialen Integration für möglichst viele Personen im erwerbsfähigen Alter entspricht einem breiten gesellschaftlichen Konsens. Angesichts der Entwicklungen in der Arbeitswelt ist dies aber auch eine grosse Herausforderung, die nach kreativen Ansätzen ruft. Der aktuell breit diskutierte technologische Wandel (Industrie 4.0) und die damit verbundene Umwälzung in vielen Branchen, die zum Verlust von Arbeitsplätzen führen kann, aber auch viele Chancen eröffnet, muss in einer auf die Zukunft ausgerichteten Arbeitsintegration mitberücksichtigt werden. 

Zielpublikum
Angehörige von Behörden und Verwaltungen mit Planungs- und Steuerungsverantwortung (Kantone und grössere Kommunen), die sich mit der Arbeitsintegration im Rahmen der ALV, der IV oder Sozialhilfe befassen,  Praktiker/innen, die sich mit der konkreten Umsetzung von Arbeitsintegration befassen und in der Regel im Kontakt mit Klientinnen und Klienten stehen,  Anbieter/innen von Arbeitsintegrationsmassnahmen sowohl auf Führungs- als auch auf Umsetzungsebene, welche die aktuell wichtigen Kernkompetenzen für eine nachhaltige Arbeitsintegration erwerben und sich beruflich entwickeln möchten.
Anforderungen
Zugelassen sind Studierende mit einem Tertiärabschluss (Fachhochschule, Universität, ETH, Höhere Fachschule, eidg. Höhere Fachprüfung, eidg. Berufsprüfung). Interessierte ohne Tertiärabschluss können über ein standardisiertes Zulassungsverfahren («sur dossier») aufgenommen werden.
ECTS-Punkte
15
Kursgebühr
Fr. 8'000.00

Sie bieten diesen Kurs an? Klicken Sie auf den Button und bringen Sie Ihre Kurse bei Eggheads ins Gespräch.

Kurs vollständig eintragen.