CAS Best Practice in Ergotherapie Neurologie

Academy
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW
Kurzbeschreibung
Durch den demografischen Wandel sind unsere neurologischen Klienten und Klientinnen heute zunehmend älter. Die erhöhte Lebenserwartung bewir... mehr...
Durch den demografischen Wandel sind unsere neurologischen Klienten und Klientinnen heute zunehmend älter. Die erhöhte Lebenserwartung bewirkt ein vermehrtes und prolongiertes Auftreten von neurologischen Krankheitsbildern, der Fortschritt in der Intensivmedizin führt zu mehr schwerst betroffen Klienten und Klientinnen. Der Kostendruck hat eine kürzere Aufenthaltsdauer zur Folge. In diesem CAS klären Sie den ergotherapeutischen Auftrag im Kontext des Gesundheitssystems Schweiz. Sie setzen sich vertieft mit dem aktuellen Wissen in der Neurologie und den Veränderungen im Bereich der Klientel und der Ergotherapie Neurologie auseinander. Das Umsetzen evidenzbasierten Wissens im eigenen interprofessionellen Kontext und die Implementation evidenzbasierten Arbeitens im Berufsalltag ist ebenso Thema wie die Auseinandersetzung mit aktuellen komplexen Klientensituationen.  Sie erarbeiten Grundlagen zu Projekt- und Change Management und vertiefen diese in einem für ihren Arbeitsplatz konzipierten Veränderungsprozess. Das CAS kann als Bestandteil eines MAS angerechnet werden. weniger
Kursorte
Valens, Winterthur
Kursarten
Certificate of Advanced Studies
Fachbereiche

Gesundheitswesen, Ergotherapie, Neurologie

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt

Modul 1: Ergotherapie in der Neurologie

  • Aktuelles Wissen zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma oder Multiple Sklerose
  • Zielsetzungsprozesse, angelehnt an die International Classification of Functioning (ICF) Aktuelles Wissen aus der Ergotherapie, deren Bezugswissenschaften und der Neurologie: Einfluss von Emotionen, Motivation und Antrieb auf das Lernen, Neuroplastizität, motorisches Lernen, motorische Kontrolle
  • Clinical Reasoning

Modul 2: Evidenzbasierte Ergotherapie im Berufsalltag

  • Ergotherapeutischer Prozess:  betätigungsbasierte Assessments, Ziele und Interventionen in der Berufspraxis in komplexen Klientensituationen
  • Evidenzbasierte Ergotherapie im Arbeitsfeld Neurologie
  • Therapeutische Haltungen und Arbeitsweisen wie Klientenzentrierung, Enablement und Empowerment
  • Beratung und Gesprächsführung
  • Ergotherapie in der Gesundheitsförderung & Prävention
  • Kommunikation mit „schwierigen“ Klienten/    -systemen
  • Neue Technologien in der Ergotherapie
  • Sucht in der Ergotherapie
  • Aktuelle Tendenzen und Auswirkungen der Gesundheitspolitik auf die Neurorehabilitation
  • Qualitätsmanagement

Modul 3: Best Practice im ergotherapeutischen Prozess

  • Projekt- und Change Management
  • Neue ergotherapeutische Rollen wie «Communicator»,  und «Change Agent
  • Innovation aus Forschung und Praxis als Beispiel für Veränderungen im Gesundheitswesen
  • Betätigungsbasierung im Akutsetting
  • Präsentationstechniken
  • Ergotherapie bei Wahrnehmungsstörungen
Kursziele

Die Absolventinnen und Absolventen

  • leisten als ergotherapeutische Expertinnen respektive Experten im Arbeitsfeld Neurologie einen wichtigen Beitrag zur interprofessionellen und rehabilitativen Gesundheitsversorgung;
  • setzen evidenzbasiertes, Neurologie spezifisches Wissen und ihre Erfahrung im eigenen Berufsalltag ein und begründen ihre therapeutischen Entscheidungen;
  • entwickeln Visionen und Konzepte für einen Veränderungsprozess oder konzipieren neue Projekte und Angebote innerhalb ihres ergotherapeutischen Arbeitsfeldes.

 

Zielpublikum

Ergotherapeutinnen und -therapeuten

  • mit BSc Abschluss
  • mit NTE (nachträglicher Titelerwerb)
  • mit zusätzlich Lizentiat, MAS oder MSc Abschluss
  • mit HF-Abschluss oder Diplom (nur Besuch von Modul 1)
  • Berufsangehörige mit nicht-akademischem Diplom in Ergotherapie können «sur Dossier» in den CAS aufgenommen werden.
Anforderungen
  • praktische berufliche Tätigkeit während des Studiums wird empfohlen
  • Grundlagenkenntnisse in wissenschaftlichem Arbeiten und Evidence Based Practice
  • Verständnis englischsprachiger Fachtexte ist von Vorteil
Methodik

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend. Verschiedene Lehr- und Lernmethoden werden angewendet wie Referate, Fallbearbeitungen, Reflexions- und Praxisaufträge sowie angeleitetes und autonomes Selbststudium. «Blended Learning» kommt zur Anwendung = Präsenzlernen wird mit informations- und kommunikationstechnologiegestützten Lernen ergänzt.

ECTS-Punkte
15
Kursgebühr
Fr. 7'500.00

Du bietest diesen Kurs an? Dann beanspruche ihn.