CAS Design und Risikomanagement in der Medizintechnik

Academy
Berner Fachhochschule BFH
Kurzbeschreibung
Es ist ein zentrales Anliegen in der Medizintechnik, Produkte mit hoher Benutzerfreundlichkeit zu entwickeln. Das Design eines Produktes bir... mehr...
Es ist ein zentrales Anliegen in der Medizintechnik, Produkte mit hoher Benutzerfreundlichkeit zu entwickeln. Das Design eines Produktes birgt aber auch erhebliche Risiken technischer und ergonomischer Art. In diesem Zertifikatskurs lernen Sie in einem ersten Teil die Aspekte des "Human Centered Design" und im zweiten Teil die qualitative und quantitative Risikobetrachtung kennen. weniger
Kursort
Bern
Kursart
Certificate of Advanced Studies
Fachbereiche

Technik, Medizin, Design, Chancen- und Risikomanagement, Medizintechnik

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt

Die Entwicklung von benutzerfreundlichen Medizinalprodukten ist nicht nur von "soft skills" abhängig. In diesem Zertifikatskurs lernen Sie, wie Sie die Benutzeranforderungen an die Bedienung eines Systems erheben und den Kreations- und Entwicklungsprozess so steuern, dass ein optimales Produkt entsteht. Sie lernen auch, wie die Anwender in geeigneter Form geschult werden und wie sie eine kontinuierliche Produkt- und Prozessverbesserung sicherstellen.

Die qualitative und quantitative Analyse von Risiken des Designs und der Gebrauchstauglichkeit sowie der Einfluss dieser inhärenten Risiken auf den Produktlebenszyklus sind Elemente des zweiten Teils dieses Lehrgangs.

Praktische Erfahrungen gewinnen Sie anhand von zwei Aufgabestellungen aus dem Bereich Akutmedizin: In der einen Aufgabenstellung geht es im Bereich Beatmung um das Design eines Systems, das unter zeitkritischen Bedingungen richtig bedient werden muss.
Die andere Aufgabenstellung betrifft die Kardiotechnik, einen Bereich, in dem falsch entwickelte Geräte rasch zu einer kritischen Situation führen können.

Passend zu den Living Case Aufgaben werden im Grundkurs "Biomedizin" die Atmungsorgane sowie die Kreislauforgane bezüglich Anatomie, Physiologie, Diagnostik und Therapie besprochen.

Kursziele
Die Teilnehmenden
  • erkennen die zentrale Rolle der Gebrauchstauglichkeit und deren Einfluss auf die Sicherheit eines Medizinproduktes und beziehen diese in ihre Entwicklungsprojekte ein;
  • sind mit Werkzeugen ausgestattet, um ein effizientes Risikomanagement in ihrer Firma einzuführen oder zu pflegen;
  • lernen, wie die Anwender in geeigneter Form geschult werden können und wie sie eine kontinuierliche Produkt- und Prozessverbesserung sicherstellen können;
  • erkennen das Zusammenspiel des Risikomanagements mit der Gebrauchstauglichkeit eines medizintechnischen Geräts.

Zielpublikum
  • Personen, die bei Firmen oder Spitälern für das Design, die Einführung und die Schulung von neuen Systemen verantwortlich sind;
  • Projektleiter, Linienverantwortliche und Mitarbeitende aus den Bereichen Entwicklung, Produktion oder Vertrieb;
  • Linienverantwortliche und Mitarbeitende aus den Bereichen Quality Management und Regulatory Affairs;
  • Personen, die Risiken analysieren und frühzeitig erkennen müssen;
  • Personen aus dem Bereich Anästhesie, Intensivmedizin, OP;
  • Mitarbeitende aus dem Bereich Entwicklung und Verkauf von Firmen, die Beatmungsgeräte, Monitore und andere Geräte aus dem Bereich Notfall, OP, Anästhesie und Intensivmedizin herstellen,
ECTS-Punkte
12
Kursgebühr
Fr. 7'500.00

Du bietest diesen Kurs an? Dann beanspruche ihn.