CAS Digital Transformation

Academy
Hochschule Luzern HSLU
Kurzbeschreibung
Dieses CAS wird aktuell nicht angeboten. Sobald neue Termine verfügbar sind, werden sie hier aufgeschaltet.
Kursort
Rotkreuz
Kursart
Certificate of Advanced Studies
Fachbereiche

Digital Business, Change Management, Unternehmensentwicklung, Informatik

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt
Die digitale Transformation ist eine Initiative für veränderte Wertschöpfung innerhalb eines Unternehmens, die fast alle Geschäftsabläufe betrifft, vielfältige Auswirkungen hat und neue Fragen aufwirft. Wo liegen die Digitalisierungspotenziale und welche Voraussetzungen muss das Unternehmen dafür haben? Müssen Produkte, Services oder Prozesse neu gestaltet werden? Wie sollen die Arbeitsschritte nach der Transformation organisiert werden? Wie wird die Transformation erfolgreich implementiert und welche Risiken sind zu beachten? Die Konzeption und die gelungene Durchführung und Vollendung der digitalen Transformation bleibt jedoch in ihrer Komplexität eine äusserst anspruchsvolle Aufgabe sowohl für Business- als auch für IT-Führungskräfte.
Das neue CAS Digital Transformation richtet sich an Business- und IT-Fachkräfte. Die Kursteilnehmenden erwerben während dieses CAS konkretes Wissen und Kompetenzen zu Bausteinen, Techniken sowie Praxiserfahrungen, um ihre Transformationsprojekte erfolgreich in der neuen digitalen Welt durchzuführen.

Modul 1: Neue Technologien, neue Lebensweise
Was sind die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche digitale Transformation?
Neue Informations- und Telekommunikationstechnologien rufen zur digitalen Transformation in der Schweiz auf und haben starken Einfluss auf Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. Sie führen zu  Wertschöpfung und tragen zur Wohlstandssicherung bei, jedoch nur mit einer nationalen Dateninfrastruktur, neuen Geschäftsmodellen, sicherer und transparenter Datenpolitik und einer Innovationskultur. 

Lernziele:

  • Einheitliches Verständnis des Begriffes «Digitalisierung» haben
  • Auswirkung der Digitalisierung im Hinblick auf Gesellschaft, Wirtschaft und Staat kennen
  • Bausteine der Digital Economy erläutern können
  • Geodateninfrastruktur als eine der Bausteine für die digitale Schweiz  kennen
  • Good Data Governance als Grundlage der Datenpolitik für die digitale Schweiz  verstehen
  • Eigentums- und urheberrechtliche Voraussetzungen für den Zugang ohne Barrieren zu geschützten digitalen Inhalten in Europa und der Welt kennen

Modul 2: Startpunkte zur erfolgreichen digitalen Transformation
Wie genau kennen Sie die Bereiche, in denen sich ein Wandel vollzieht?
Angetrieben durch die Fortschritte der digitalen Technologien sind die Unternehmen kurz davor, eine neue industrielle Revolution zu erleben. Sie stehen somit vor der Herausforderung, sich auf strategischer Ebene mit modernen Märkten, Lebens- und Arbeitswelten auseinanderzusetzen und somit selbst eine Transformation hin zu digitalen Geschäftsmodellen zu vollziehen. Erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich durch die Bereitschaft für Change, vorhandene digitale Kompetenz, Reife und digitale Fähigkeiten ihres Geschäftsmodells, ihr  kundenorientiertes Handeln und Stabilität sowie Effizienz ihrer operativen Exzellenz  aus. 

Lernziele:

  • Verschiedene Strategien/Geschäftsmodelle der Digitalisierung kennen
  • Arten von Geschäftsmodellinnovationen erläutern können
  • Elemente von Geschäftsmodellen kennen und unterscheiden können
  • Geschäftsmodelle mit dem Business Model Canvas modellieren können
  • Geschäftsmodelle hinsichtlich Digitalisierungschancen analysieren
  • Den wichtigen Platz der Kunden in der Digital Economy erkennen 
  • Grundprinzipien der kundenzentrierten Entwicklung von IT-Systemen am Beispiel von Design Thinking lernen
  • Begriff Customer Touchpoint kennen
  • Customer Touchpoint – Analyse durchführen können
  • Customer Journey Map erstellen können

Modul 3: Schnelle Handlungsfähigkeit durch  Innovation und Flexibilität 
Operiert Ihre IT mit zwei Geschwindigkeiten?
Der Treiber für die digitale Transformation ist die exponentiell wachsende technologische Entwicklung, die durch die IT eine immer wichtigere Rolle in Unternehmen einnimmt. Erhebliche Herausforderungen stellen dabei die Geschwindigkeit sowie die Kundenzufriedenheit dar. Um die mit dem Strukturwandel verbundenen Herausforderungen erfolgreich bewältigen zu können, muss die IT fit dafür sein und diese bereichsübergreifend, interdisziplinär und vernetzt angehen.

Lernziele

  • Handlungsfelder der Einbindung externer Services kennen
  • Aktivitäten des Service-Engineering kennen
  • Integrationsplattform kennen und einsetzen können
  • Exemplarische Geschäftsprozesse mit externen Diensten ohne Programmierung umsetzen lernen
  • Prinzipien echter Flexibilität nennen können
  • Exemplarische Organisationsformen kennen
  • Capabilities zur Bewertung und Entwicklung von Flexibilität in Organisationen identifizieren können
  • Aus der Forschung: Fleximity als Modell zur nachhaltigen Entwicklung von Flexibilität  für IT-Organisationen verstehen

Modul 4: Was die führenden IT-Unternehmen zu digitaler Transformation sagen
Kennen Sie die Praxiserfahrungen am Beispiel Smart City?
Die führenden IT-Unternehmen stehen als digitale Vorreiter für Exzellenz in beiden Dimensionen: digitale Kompetenz und Transformationsfähigkeit. Sie verfügen über eine digitale Vision, exzellente Governance-Modelle, wertsteigernde und abgestimmte digitale Initiativen und haben eine ausgeprägte digitale Unternehmenskultur. Durch diese umfassende Digitalisierung sind sie in der Lage innovativere Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Microsoft und Hitachi Data Systems Schweiz werden in diesem CAS zuerst ihre generelle Vision von digitaler Transformation darstellen und dann basierend auf ihren Praxiserfahrungen die Erfolgsfaktoren und Hindernisse mit den Kursteilnehmenden teilen.  

Lernziele:

  • Die Grundkonzepte der digitalen Transformation aus der Praxis lernen 
  • Auswirkungen der Bereitschaft für digitalen Change und digitale Reife einer Organisation bei der Umsetzung  identifizieren 
  • Konkrete Praxiserfahrungen bei Smart Cities: Erfolgsfaktoren, Hindernisse und Risiken kennen 
  • Sicherheitsaspekte bei Smart Cities identifizieren und erläutern können

Modul 5: Internet of Things -Vernetzte Dinge, Neue technologische Funktionalitäten
Wie können schnell entwickelte Produkte im IoT ohne Gefahr und kostengünstig vermarktet werden? 
Der  Schwerpunkt bei den Konzepten des Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) liegt eher auf technologischen und geschäftsstrategischen Fragestellungen. Den für den Kunden aus der Vernetzung von Dingen generierten Mehrwert, die dazugehörigen Geschäftsmodelle sowie technologische Funktionalitäten stehen im Mittelpunkt. Dazu muss abgeklärt werden, ob ein neues oder weiterentwickeltes Produkt ohne grössere Gefahren auf den Markt gebracht werden kann.

Lernziele:

  • Grundsätze des IoT lernen
  • Sensoren und Aktuatoren als zwei notwendige Mittel für IoT kennen
  • Datenstruktur und Datenrepräsentation im IoT lernen
  • Aus aktueller Forschung: Die Vorteile von The Ad hoc Semantic Internet Protocol (ASIP) für Constrained Devices verstehen
  • Mit Hilfe von  Freedom-to-Operate  (FtO) Studien in kurzer Zeit die in Kraft stehenden Patentdokumente identifizieren und beurteilen zu können

Modul 6: Abschluss 
Eine Projektarbeit bildet den Abschluss des Kurses CAS Digital Transformation. Das Thema der Projektarbeit wird aus dem realen Geschäftsumfeld der Kursteilnehmenden ausgewählt. Die Resultate werden im Plenum präsentiert und verteidigt.

Zielpublikum
Das neue CAS Digital Transformation richtet sich vorwiegend an Ingenieure und Personen mit technischem Background, welche an der Schnittstelle von Business und Technik sind und diese mitgestalten möchten. Sie beherrschen die von ihnen verlangten technischen Kompetenzen und möchten mehr über die ökonomischen, gesellschaftlichen und sozialen Ausprägungen und Wechselwirkungen der Digitalisierung wissen.
Anforderungen
Ein Abschluss auf Tertiärstufe (ETH/Universität, Fachhochschule, Höhere Fachschule und andere) und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung nach Abschluss. Personen mit einer gleichwertigen Qualifikation und mehrjähriger Berufserfahrung können in beschränkter Anzahl über ein standardisiertes Zulassungsverfahren («sur dossier») aufgenommen werden.
Methodik
Präsenzunterricht mit begleitetem und autonomem Selbststudium, Gruppenarbeit und Transfer- und Vertiefungsarbeiten im eigenen Berufsumfeld.
ECTS-Punkte
15
Kursgebühr
Fr. 7'900.00

Sie bieten diesen Kurs an? Klicken Sie auf den Button und bringen Sie Ihre Kurse bei Eggheads ins Gespräch.

Kurs vollständig eintragen.