CAS eHealth - Requirements Engineering und Validierung in der Medizininformatik

Academy
Berner Fachhochschule BFH
Kurzbeschreibung
Ein neues Softwaremodul in einem Praxis- oder Klinikinformationssystem einführen? In diesem Modul lernen Sie die Anforderungen der Auftragge... mehr...
Ein neues Softwaremodul in einem Praxis- oder Klinikinformationssystem einführen? In diesem Modul lernen Sie die Anforderungen der Auftraggeber und Kunden zu erfassen und für Entwickler verständlich zu strukturieren. weniger
Kursort
Bern
Kursart
Certificate of Advanced Studies
Fachbereiche

Informatik, Medizin, Requirements Engineering, Medizininformatik, E-Health

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt
Das CAS vermittelt in zwei Szenarien alle Aspekte der Entwicklung in der Medizininformatik:
  • Szenario 1 | Requirements Engineering

    Im Szenario „Requirements Engineering" lernen die Studierenden anhand von Aufgaben aus dem Bereich der Praxisinformationssysteme die Entwicklungsschritte gemäss dem V-Modell - von der Anforderung bis zur Validierung - kennen. Die Studierenden erlernen dabei die Methodik des „klassischen“ Requirements Engineering wie auch jene des „Agile Developments".
  • Szenario 2 | Qualifizieren & Validieren

    Im Szenario „Qualifizieren & Validieren" lernen die Studierenden anhand eines Klinikinformationssystems alle Elemente des Software-Testings und der SoftwareAbnahme kennen. Sie berücksichtigen dabei die Interoperabilität im technischen, semantischen, organisatorischen und rechtlichen Bereich zu anderen internen und externen Systemen sowie zugehörige Standards und Normen für Schnittstellen und Datenformate.

Für Kursteilnehmer aus Informatikberufen werden im begleitenden biomedizinischen Grundkurs die Anatomie, Physiologie, Diagnostik und Therapie bezüglich der Sinnesorgane und des Nervensystems sowie des Bewegungsapparates vermittelt. Für Teilnehmer aus Medizinberufen werden im Grundkurs Informatik die Grundkonzepte über Datenbanken vermittelt.

Kursziele
Die Teilnehmenden
  • können medizinische Software entsprechend den Bedürfnissen der Kunden konzipieren und die Interoperabilität mit den zugehörigen Standards wie HL7 IHE und DICOM zu anderen Systemen sicherstellen;
  • kennen die Lebenszyklusphasen von Computersystemen nach GAMP5 und sind in der Lage zu identifizieren, ob ein Computersystem (Prozess) validierungspflichtig ist oder nicht;
  • können Produktanforderungen erheben und spezifizieren, einen mehrphasigen Entwicklungsplan erstellen und ein Design für die Software entwerfen
  • können die Design-Verifikation und -Validierung (Software-Testing und Abnahme) und Design-Transfer durchführen oder vorbereiten;
  • kennen grundsätzliche Anforderungen an Informations- und Datenbanksysteme aus Informatiksicht;
  • behandeln Fragen des IT-Managements und der IT-Architektur wie Outsourcing, Zentralisierung und Dezentralisierung, Grundprinzipien der medizinischen Dokumentation und der Codierung.
Zielpublikum
  • Personen, die im Bereich Softwareentwicklung und -validierung arbeiten.
  • Projektleiter, Linienverantwortliche und Mitarbeiter aus den Bereichen Produktion, Informatik und Entwicklung;
  • Personen, die mit der Konzeptionierung, Parametrisierung und Validierung von Klinikinformationssystemen betraut sind.
ECTS-Punkte
12
Kursgebühr
Fr. 7'500.00

Sie bieten diesen Kurs an? Klicken Sie auf den Button und bringen Sie Ihre Kurse bei Eggheads ins Gespräch.

Kurs vollständig eintragen.