CAS Interdisziplinäre Perspektive auf die Arbeitswelt

Academy
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW
Kurzbeschreibung
Im CAS Interdisziplinäre Perspektive auf die Arbeitswelt werden Grundlagen vermittelt, die für die Tätigkeit in der Berufs-, Studien- und La... mehr...
Im CAS Interdisziplinäre Perspektive auf die Arbeitswelt werden Grundlagen vermittelt, die für die Tätigkeit in der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung relevant sind. Neben Psychologie, Soziologie, rechtlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen liegt ein weiterer Fokus auf den Bereichen Arbeitsmarkt, Bildungssystematik und Berufskunde. Die Inhalte werden allesamt praxisbezogen und im Kontext der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung vermittelt.  Interesse? Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung ­ weniger
Kursarten
Certificate of Advanced Studies
Fachbereich

HR

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt

Modul 1: Einführung und Simulation Arbeitswelt (inkl. Reflexion Arbeits- und Organisationspsychologie, Rollenmodell, Stresserleben, Kommunikation und Gesprächsführung)

Modul 2: VWL/BWL, Soziologie, Arbeitsmarkt

Modul 3: Bildungssystematik und Berufskunde (inkl. Berufsbesichtigungen)

Modul 4: Rechtliche Grundlagen

Modul 5: Psychologie in der (neuen) Arbeitswelt inklusive Selbstmanagement

Kursziele

Die Teilnehmenden

  • setzen sich vertieft mit der Schnittstelle Mensch und Arbeit sowie mit der Arbeitswelt auseinander.
  • lernen, Verhaltens-, Erlebens- und Persönlichkeitsdispositionen von Menschen zu erkennen und diese in Handlungs- und Entscheidungsprozesse einzubringen.
  • erkennen und bewerten gesellschaftliche sowie volks- und betriebswirtschaftliche Determinanten als Faktoren für die individuelle Berufswahl und Laufbahnentwicklung.
  • setzen sich im Detail mit dem Arbeitsmarkt und dem Schweizer Bildungssystem auseinander. Dabei erkunden die Teilnehmenden im Rahmen von Besichtigungen verschiedener Firmen und Arbeitsbereichen eine breite Palette an Berufsbildern.
  • kennen zentrale arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen. Zudem werden die Rechtsgrundlagen der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung und die damit einhergehenden Rechte und Pflichten in der Ausübung des Berufes (Datenschutz, Amtsgeheimnis) vorgestellt.
  • identifizieren persönliche Ressourcen und lernen, diese in herausfordernden Situationen wirksam einzubeziehen.
Zielpublikum

Der CAS richtet sich an Personen, die Jugendliche und Erwachsene in ihrer beruflichen Entwicklung unterstützen möchten. Mit der Weiterbildung werden Personen angesprochen, die entweder bereits im Berufsfeld arbeiten und Fälle einbringen können oder bereit sind, Beratungsfälle aus dem privaten oder beruflichen Umfeld zu rekrutieren.

Anforderungen

Der CAS richtet sich an Personen mit einem Hochschulabschluss und mindestens einjähriger einschlägiger Berufspraxis. Eine Aufnahme «sur dossier» ist nicht möglich.

Der CAS steht Personen mit den Abschlüssen Bachelor (mindestens 180 ECTS), Master (konsekutiv) oder Lizentiat, sowie Personen mit Diplomen von schweizerischen Fachhochschulen oder pädagogischen Hochschulen nach altem Recht offen. Personen ohne Hochschulabschluss in Psychologie müssen vor Eintritt in den CAS Diagnostik und Beratung in der Arbeitswelt den Kurs «Testtheorie» besuchen.

Personen mit Diplomen nach altem Recht müssen den Kurs «Wissenschaftsbasiertes Arbeiten» besuchen. Dieser Weiterbildungskurs wird mehrmals im Jahr durchgeführt und muss vor Eintritt ins Mastermodul absolviert werden.

Wesentlich für die Aufnahme in den Weiterbildungs-Studiengang sind die Motivation und die Eignung für das Berufsfeld. Dies wird von der Studienleitung im Rahmen eines Aufnahmeverfahrens (einschliesslich Dossierprüfung und Aufnahmegespräch) überprüft. Über die Aufnahme zum CAS entscheidet die Studienleitung.

Methodik

Der CAS zeichnet sich durch methodische Vielfalt aus. Er baut auf einem sogenannten Flipped-Classroom-Ansatz auf. Die Grundlagen werden im Vorfeld des Kontaktunterrichts mittels E-Learning und einer sozialen Lernplattform vermittelt. Dadurch bleibt im Kontaktunterricht nicht nur mehr Zeit und Raum für den Transfer in das Berufsfeld, sondern vor allem für die Arbeit mit konkreten Fällen der Dozierenden und Teilnehmenden. Zusätzlich zum Kontaktunterricht ist der Kompetenzerwerb in Form von Leistungsnachweisen zu dokumentieren.

ECTS-Punkte
15
Kursgebühr
Fr. 6'000.00

Sie bieten diesen Kurs an? Klicken Sie auf den Button und bringen Sie Ihre Kurse bei Eggheads ins Gespräch.

Kurs vollständig eintragen.