CAS Jugendstrafverfolgung

Academy
Hochschule Luzern HSLU
Kurzbeschreibung
Das CAS-Programm vermittelt juristisches, psychologisches, soziologisches, kriminologisches, forensisches sowie pädagogisch- soziales Fachwi... mehr...
Das CAS-Programm vermittelt juristisches, psychologisches, soziologisches, kriminologisches, forensisches sowie pädagogisch- soziales Fachwissen für die Arbeit in der Jugendstrafverfolgung. weniger
Kursort
Luzern
Kursart
Certificate of Advanced Studies
Fachbereiche

Recht, Strafrecht, Soziale Arbeit

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt

Das CAS Jugendstrafverfolgung befähigt einerseits Fachpersonen mit juristischer Ausbildung, ihre Funktion als verfahrensleitende Organe fachlich fundiert wahrzunehmen und vermittelt ihnen die notwendigen praxisorientierten Fertigkeiten. Anderseits werden die in der Jugendstrafverfolgung tätigen Sozialarbeitenden auf das spezifische Feld der Jugendkriminalität und auf ihre vielfältigen Aufgaben wie Abklärung, Begleitung, Fallführung und psychosoziale Interventionen vorbereitet.

Die Absolventinnen und Absolventen:

    • erwerben vertiefte funktionsgerechte, rechtswissenschaftliche Kenntnisse im formellen und materiellen Jugendstrafrecht und erweitern ihre praktischen Rechtsanwendungskompetenzen,
    • verfügen über spezialisiertes psychologisches, soziologisches, forensisches und kriminologisches Wissen über das Phänomen der Jugendkriminalität,
    • sind in der Lage, gezielte sozialpädagogische, psychosoziale und repressive Interventionen im Rahmen der jugendstrafrechtlichen Sanktions- und Schutzmöglichkeiten einzusetzen und dabei in besonderem Masse interdisziplinär und vernetzt zu handeln,
    • reflektieren ihr Berufs- und Rollenverständnis und ihre professionelle Praxis,
    • vernetzen sich im Kontext des Kurses kantonsübergreifend mit anderen Fachpersonen
    • positionieren sich als spezialisierte Praktikerinnen und Praktiker der schweizerischen Jugendstrafrechtspflege.
    Zielpublikum
    Juristinnen und Juristen Sozialarbeitende in der Jugendstrafrechtspflege
    Anforderungen
    Zugelassen sind Studierende mit einem Tertiärabschluss (Fachhochschule, Universität, ETH, Höhere Fachschule, eidg. Höhere Fachprüfung, eidg. Berufsprüfung). Interessierte ohne Tertiärabschluss können über ein standardisiertes Zulassungsverfahren («sur dossier») aufgenommen werden. Ferner wird die praktische Tätigkeit im Feld der Jugendstrafverfolgung vorausgesetzt.
    Methodik
    Praxisorientierter Studiengang
    ECTS-Punkte
    15
    Kursgebühr
    Fr. 8'500.00

    Du bietest diesen Kurs an? Dann beanspruche ihn.