CAS Kindesvertretung/ Verfahrensbeistandschaft

Academy
Hochschule Luzern HSLU
Kurzbeschreibung
Das CAS-Programm vermittelt einschlägiges Fachwissen sowie die erforderliche Methodenkompetenz zur erfolgreichen Erfüllung der Berufsaufgabe... mehr...
Das CAS-Programm vermittelt einschlägiges Fachwissen sowie die erforderliche Methodenkompetenz zur erfolgreichen Erfüllung der Berufsaufgaben und gibt Studierenden Gelegenheit, ihre Sozial- und Selbstkompetenz in Bezug auf diese Aufgaben zu reflektieren.. weniger
Kursort
Luzern
Kursart
Certificate of Advanced Studies
Fachbereiche

Soziale Arbeit, Recht, Kinder- und Erwachsenenschutz

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt

Im CAS-Programm liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung des spezifischen Rollenverständnisses und der Weiterentwicklung der Fach- und Methodenkompetenz: Die psychologischen und rechtlichen Grundlagen und die sich daraus ergebenden methodischen Konsequenzen stehen im Mittelpunkt. Die Studierenden bearbeiten materiell- und formellrechtliche sowie psychologisch-methodische Fragen, die für die Führung von Kindesvertretungen relevant sind. Anhand von ausgewählten Fallbeispielen werden verschiedene Themen interdisziplinär bearbeitet, Lösungsmodelle entwickelt und praxisnahe Arbeitshilfen vermittelt.

Absolventinnen und Absolventen:

  • verfügen über das für die Kindesvertretung erforderliche juristische, psychologische und sozialarbeiterische Disziplinen- und Kontextwissen
  • haben ein spezifisches Verständnis für die Rolle "Kindesvertretung" 
  • können ihr Wissen geplant und zielgerichtet in den unterschiedlichen Konstellationen der Vertretung von Kindesinteressen umsetzen 
  • sind in der Lage, Kinder und Jugendliche altersadäquat in ein formelles Verfahren einzubeziehen und ihnen Gegenstand und Abläufe verständlich zu erläutern
  • können ihren jeweiligen Auftrag unter Einbezug der involvierten Disziplinen beschreiben, analysieren und reflektieren
Zielpublikum
Fachpersonen aus dem juristischen und psychosozialen Bereich, die mit der Vertretung von Kindern und Jugendlichen mandatiert sind oder mandatiert werden möchten.
Anforderungen
Abschluss auf Tertiärstufe (höhere Fachschule, Fachhochschule oder Universität) in den Bereichen Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Psychologie oder Recht. Personen mit einer gleichwertigen Qualifikation können in beschränkter Anzahl über ein standardisiertes Zulassungsverfahren ("sur dossier") aufgenommen werden.
ECTS-Punkte
15
Kursgebühr
CHF 8000

Du bietest diesen Kurs an? Dann beanspruche ihn.