CAS Kulturmanagement Kurs B

Academy
Hochschule Luzern HSLU
Kurzbeschreibung
Der zweite Kurs erweitert die theoretischen Grundkenntnisse sowie das Anwenderwissen in Kulturwissenschaften, Kulturfinanzierung, Kulturpoli... mehr...
Der zweite Kurs erweitert die theoretischen Grundkenntnisse sowie das Anwenderwissen in Kulturwissenschaften, Kulturfinanzierung, Kulturpolitik, Kulturmarketing und Medienarbeit, Recht und Projektmanagement weniger
Kursarten
Certificate of Advanced Studies
Fachbereich

Kulturmanagement

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt

Die Teilnehmenden erwerben das praktische Rüstzeug für ihre Tätigkeit als Verantwortliche eigener kultureller Projekte oder als Mitarbeiter von kulturorientierten Institutionen, indem die Inhalte dieser Schwerpunkte praxisbezogen erarbeitet werden.

Ziele
Hauptziele sind die Erweiterung der theoretischen Grundkenntnisse sowie des Anwender-wissens in den unterrichteten Fachgebieten sowie der Erwerb des staatlich anerkannten Zertifikates CAS Kulturmanagement Praxis Kurs B als einer Voraussetzung für die Teilnahme am Abschlusskurs C des MAS Kulturmanagement Praxis.

Zielgruppen
Das CAS Kulturmanagement Praxis Kurs B richtet sich an Personen, die voll- oder teilzeitlich im Kunst- und Kulturbetrieb tätig sind und die sich in den genannten Bereichen vertieft weiterbilden möchten. Die Absolventinnen und Absolventen kommen aus nahezu gleichen Teilen aus allen Sparten des Kulturschaffens. Musik und Literatur, darstellende und visuelle Künste sind ebenso vertreten wie die Soziokultur, sei es als freischaffende Projektgestalterinnen und -gestalter oder als Beauftragte kleinerer kultureller Institutionen (KMU-Bereich). Die Vielfalt der Sparten wirkt sich anregend auf den Erfahrungshorizont der Teilnehmenden aus und fördert ein breites und tolerantes Kulturverständnis.

Lerninhalte

  • Kulturwissenschaften
    Die Absolventinnen und Absolventen kennen die wichtigsten Kulturbegriffe, können mit dem Zusammenhang von Kultur und Soziologie umgehen und kennen die wichtigsten Zusammen-hänge zwischen Wahrnehmung und Bewertung. Sie können Ihre persönliche Arbeit im genannten Kontext einordnen und sind fähig, sie nach den erworbenen Kriterien zu beurteilen.
  • Kulturfinanzierung und Kulturpolitik
    Die Absolventinnen und Absolventen kennen die wichtigsten gesetzlichen Grundlagen der staatlichen Kulturpolitik, die wichtigsten Gegebenheiten staatlicher Kulturförderung samt deren Evaluationskriterien sowie die gegenseitige Abgrenzung von staatlichen und privaten Kulturförderungsmassnahmen. Sie kennen die Prinzipien des Sponsorings sowie die Bedürfnisse des Sponsors im Allgemeinen und können die Chancen einer Partnerschaft für ihre kulturelle Arbeit differenziert einschätzen.
  • Kulturmarketing und Medienarbeit
    Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über ein Bewusstsein für die Abgrenzungen von Kulturmarketing gegenüber herkömmlichem Produkte-Marketing und kennen die Grundlagen und Instrumente des Marketings. Sie verfügen über ein überprüfbares Anwendungswissen im Bereich Kulturmarketing und können die Kulturmarketing-Instrumente produktiv in ihrer kulturellen Arbeit anwenden. Sie kennen das Handwerk einiger wichtiger Formen der Medienarbeit (Medientext, Medienkonferenz), die Tätigkeitsbereiche sowie die  Instrumente und Massnahmen der Öffentlichkeitsarbeit. Sie können eine Strategie, bzw. ein Konzept für eine Öffentlichkeitsarbeit einer Institution oder eines Projektes als Ganzes entwickeln und daraus die Planung der Massnahmen und der Instrumente ableiten.
  • Projektmanagement
    Die Absolventinnen und Absolventen vertiefen Ihr Wissen im Projektmanagement und können ihre Arbeit (alleine oder mit Mitarbeitern) organisieren und allenfalls wechselnden Rahmenbedingungen anpassen. Sie sind in der Lage zu beurteilen, welche Instrumente und Techniken aus dem Projektmanagement für ihre persönliche Kulturarbeit hilfreich und nötig sind und wissen diese einzusetzen.
  • Recht
    Die Absolventinnen und Absolventen haben ein Grundwissen über die rechtlichen Voraussetzungen ihrer Arbeit und kennen die daraus resultierenden Verpflichtungen und Ansprüche. Sie verfügen über ein Basiswissen in den Bereichen Vertragsrecht, Gesellschaftsrecht und Urheberrecht und erwerben sich gleichzeitig ein Bewusstsein für Situationen, in denen Support angebracht ist.

Arbeitsweise und Klassengrösse
Im Selbststudium eignen sich die Teilnehmenden aufgrund der Studienunterlagen (Arbeitsplan) die theoretischen Grundlagen an, im Präsenzunterricht wird das Wissen in praxisnahen Situationen diskutiert und vertieft (Fallstudien). In der selbstorganisierten Individualberatung greifen die Teilnehmenden auf das Fachwissen der Dozenten zurück, um massgeschneiderte Lösungen für individuelle Problemstellungen zu erarbeiten.
Die praxisnahe Arbeitsweise und die intensive Zusammenarbeit macht die Beschränkung der Klassengrösse auf 24 Personen unumgänglich. Im Sinne eines optimalen Nutzens für die Teilnehmenden können damit die Team-, Gruppen- und Arbeitsprozesse vielfältig und erfolgsversprechend gestaltet werden.

Studiendauer
Das CAS dauert sieben Monate und setzt sich aus ca. 120 Lektionen Präsenzunterricht (Referate, Seminare, Gruppenarbeiten, thematisch frei wählbarem Individualberatung) und ca. 300 Stunden angeleitetem Selbststudium zusammen.

Kursorte
Der Präsenzunterricht findet in Luzern und Zürich statt. Alle Schulungszentren sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erreichbar.

ECTS-Punkte
15
Kursgebühr
Fr. 6'200.00

Du bietest diesen Kurs an? Dann beanspruche ihn.