CAS Psychologie in der Arbeitswelt 4.0

Academy
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW
Kurzbeschreibung
Der rasche technologische Wandel transformiert derzeit die Arbeitswelt. Gleichzeitig wandeln sich Berufsbilder, Geschäfts-, Kollaborations- ... mehr...
Der rasche technologische Wandel transformiert derzeit die Arbeitswelt. Gleichzeitig wandeln sich Berufsbilder, Geschäfts-, Kollaborations- und Führungsmodelle. Es entstehen durch Digitalisierung zunehmend Möglichkeiten, mobil und flexibel zu arbeiten. Jedoch steigen auch die Anforderungen an einzelne Mitarbeitende, sich selbst zu organisieren. Dabei werden neue Kompetenzen gefragt und digitale Kompetenzen stärker gefordert. Der CAS Psychologie in der neuen Arbeitswelt stellt den Menschen ins Zentrum des digitalen Wandels. Er bietet eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Dimensionen der veränderten Arbeitswelt. Am 30. Januar 2018 erläutern Birgit Werkmann und Urs Blum in der Abendveranstaltung IAP Kompakt das Thema «Arbeitswelt 4.0 – Folgen der Digitalisierung für Menschen, Organisationen und die Gesundheit»». Jetzt anmelden unter www.zhaw.ch/iap/kompakt Interesse? Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung ­ weniger
Kursarten
Certificate of Advanced Studies
Fachbereiche

Psychologie, HR

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt

Im CAS Psychologie in der Arbeitswelt 4.0 stehen Entwicklungen und Veränderungen auf verschiedenen Ebenen des Arbeitens und Organisierens im Mittelpunkt. Auswirkungen und Praxistransfer werden zielgruppenspezifisch beleuchtet bzw. entwickelt.

Schwerpunktthemen sind:

  • Kollaboration und Führung
  • Feedback und Leistungssteuerung
  • Big Data und Social Media in Organisationen
  • Lernen, Entwicklung und Berufsbiographie
  • Mobil-flexibles Arbeiten
  • Permanente Erreichbarkeit und Boundary Management

Die detaillierten Inhalte finden Sie in der Kursbroschüre.

Dieser CAS wird als Wahl-CAS im MAS Human Resource Management und im MAS Ausbildungsmanagement  anerkannt. Bei der Ausweitung der Studienleistung auf 15 ECTS-Punkte wird der CAS auch im MAS Leadership & Management anerkannt. 

Kursziele

Die Teilnehmenden  erweitern ihre persönliche Rollenkompetenz. Sie können aus neuen Konzepten von Arbeit, Führung und Kollaboration Erkenntnisse, Ideen und Empfehlungen für den Praxistransfer in ihren Verantwortungsbereich ableiten.

Die Teilnehmenden

  • sind in der Lage, die Dynamik der Veränderung der Arbeitswelt und die Wirkung auf Berufsbilder, Identität, Bindung, Steuerung, Leistung, Lernen und Entwicklung einzuschätzen.
  • stärken ihre Fähigkeit, psychologische Theorien und Prinzipien für direkte und indirekte Führung, für Kollaboration und Selbststeuerung gezielt einzusetzen.
  • erleben im Lernsetting die Herausforderungen mobil-flexiblen Arbeitens und leiten spezifische Prinzipien für dessen effektive Ausgestaltung ab.
  • setzen ein eigenes Projekt im Umfeld Arbeitswelt 4.0 erfolgreich um.
Zielpublikum

Der CAS richtet sich an Fach- und Führungspersonen sowie an  Projektleitende aus allen Branchen,

  • die sich mit Dynamiken, Wirkungszusammenhängen und Gestaltungsanforderungen der neuen Arbeitswelt befassen wollen,
  • die gemeinsam mit weiteren Interessierten Erfahrungen und mögliche Entwicklungen in der Arbeitswelt 4.0 durchdenken wollen und
  • die für den eigenen Arbeitsbereich konkrete Gestaltungsanwendungen erarbeiten wollen.

Insbesondere angesprochen sind Verantwortliche und Interessierte aus den Bereichen HRM, Personalentwicklung, Ausbildung, Gesundheitsmanagement  sowie Personen aus der Prozessgestaltung im Zusammenhang mit Entwicklungen der Arbeitswelt 4.0.

Anforderungen

Abschluss einer fachlichen oder universitären Hochschule, einer höheren Fachschule oder einer vergleichbaren Vorbildung mit entsprechender Berufserfahrung (Entscheid der Kursleitung «sur dossier»). Das Einbringen eigener Erfahrungen sowie Gestaltungsinteresse und Anwendungsmöglichkeiten im Kontext der Arbeitswelt 4.0 sind eine weitere Voraussetzung, da der Leistungsnachweis in Form einer praxisbezogenen Projektarbeit erbracht wird.

Methodik

Aus einer psychologischen Perspektive werden fundiertes Wissen und praktische Erfahrungen vermittelt. Unternehmensbesuche, Simulationen, Übungen und der Erfahrungsaustausch tragen dazu bei, aktuelle Herausforderungen in der eigenen Berufsrolle besser zu verstehen, Gestaltungsmöglichkeiten zu kennen, im eigenen Unternehmen zu identifizieren und umzusetzen. In einer begleitenden Projektarbeit werden Aufgabenstellungen aus der Praxis gelöst und Erkenntnisse zum virtuellen Arbeiten gesammelt und nutzbar gemacht.

ECTS-Punkte
12
Kursgebühr
Fr. 6'950.00

Du bietest diesen Kurs an? Dann beanspruche ihn.