CAS Requirements Engineering

Academy
Berner Fachhochschule BFH
Kurzbeschreibung
Die Kundenzufriedenheit wird durch professionell und systematisch erhobene Anforderungen gesichert und zeitgleich werden dabei die Projektri... mehr...
Die Kundenzufriedenheit wird durch professionell und systematisch erhobene Anforderungen gesichert und zeitgleich werden dabei die Projektrisiken deutlich gesenkt. Mitglieder von Projektteams benötigen einen passenden Methodenkasten mit variablen Techniken: zum einen dem klassischen Requirements Engineering, das auf Anforderungsdokumenten aufbaut, zum anderem aber auch agile und benutzerzentrierte Techniken. weniger
Kursort
Bern
Kursart
Certificate of Advanced Studies
Fachbereiche

Informatik, Software Engineering, Requirements Engineering, Wirtschaftsinformatik

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt

Geschäftsprozesse und Softwaresysteme werden immer komplexer und die Anzahl softwaregestützter Produkte steigt ständig. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor die Komplexität auf dem Weg von den Bedürfnissen des Business bis zu einem Informatiksystem in den Griff zu bekommen, ist die Gestaltung der Tätigkeit des Requirements Engineerings (kurz RE). Dies beginnt damit, Bedürfnisse, Wünsche und Anforderungen der verschiedenen Interessenvertreter (Stakeholder) in Erfahrung zu bringen, abzugleichen und zu verhandeln. Sie umfasst auch das Dokumentieren, Kommunizieren und Prüfen, um die Anforderungen als Projekt in ein optimales Informatiksystem umzusetzen.

Die Einflussfaktoren in der Gestaltung des Requirements Engineerings sind hierbei zahlreich: Sie müssen bekannt sein und beherrscht werden, angefangen von Art und Grösse des Projekts über die Business-Domäne bis hin zur Wahl des Prozessmodells (Hermes, RUP, Agile o.a.) zur Entwicklung des Informatiksystems.

Damit wirtschaftliche und benutzergerechte Softwarelösungen entstehen, sollte das Requirements Engineering systematisch und situationsgerecht praktiziert werden. Im Idealfall stehen Bedürfnisse und Wünsche der verschiedenen Stakeholder im Mittelpunkt, wenn in einem kooperativen Lernprozess eine optimale Lösung entsteht.


Kursziele

Die Teilnehmenden erwerben die fachlichen Kompetenzen und die benötigten Soft Skills (methodische, soziale und personale Kompetenzen), um in einem Projekt ein systematisches und situationsgerechtes Requirements Engineering zu praktizieren, so dass eine wirtschaftliche und benutzergerechte Software-Lösung (System oder Produkt) entsteht.

Zielpublikum

Das CAS richtet sich vorrangig an Personen, die eine systematische Vorgehensweise in der Ermittlung, der Dokumentation, der Prüfung und Abstimmung sowie der Verwaltung von Anforderungen im Kontext eines Projektes beherrschen wollen, dessen Ziel die Erstellung oder Integration eines Informatiksystems oder softwaregestützten Produktes ist.

Angesprochen sind Personen, die sich im Requirements Engineering professionalisieren wollen. Dazu gehören:

  • Business-Fachleute einer Geschäftsdomäne wie Banken, Versicherungen oder Industrie, die sich in Richtung Analyse in IT-Projekten entwickeln und Grundkenntnisse in Informatik besitzen.
  • IT-Fachleute die sich in Richtung Anforderungsmanagement und Projektmanagement entwickeln.
ECTS-Punkte
12
Kursgebühr
Fr. 7'500.00

Du bietest diesen Kurs an? Dann beanspruche ihn.