Weiterbildung in Facebook finden Facebook Marketing, Facebook Ads, Facebook Werbung

Facebook ist der Platzhirsch der Social Networks und ein Werbegigant. Mit Facebook Ads können Unternehmen ihre Posts sponsern und im Newsstr... mehr...

Facebook ist der Platzhirsch der Social Networks und ein Werbegigant. Mit Facebook Ads können Unternehmen ihre Posts sponsern und im Newsstream ihrer Zielgruppe anzeigen lassen. Die Werbemöglichkeiten sind darüber hinaus sehr vielfältig. Lerne in einer Facebook Weiterbildung oder einem Facebook Ads Seminar, wie du dein Unternehmen auf Facebook präsentierst und wie du die Werbemöglichkeiten gewinnbringend einsetzt.

Facebook Werbung

Was auf dem Campus der Harvard Universität begann, hat sich zu einem weltumspannenden sozialen Netzwerk entwickelt: 

  • Täglich nutzen heute 1,32 Milliarden Menschen Facebook (Stand Juni 2017).
  • 2,01 Milliarden sind es jeden Monat. Das ist ein Zuwachs gegenüber 2016 von 17 Prozent (Quelle: Facebook). 

Allen Unkenrufen zum Trotz: Facebook wächst weiter und gehört inzwischen in jeden Marketing Mix eines Unternehmens. Wie wichtig Facebook inzwischen für das Digital Marketing geworden ist, lässt sich an folgender Zahl ablesen: 

  • Zusammen mit Google zieht Facebook inzwischen 20% aller Werbeausgaben an (Quelle: Guardian).
  • 2015 flossen 75% aller neuen Ausgaben für digitales Marketing zu Facebook oder Google (Quelle: FT)
  • Wachstumstreiber ist die mobile Werbung: sie wuchs von 2016 auf 2017 um über 50 Prozent (Quelle: Reuters)

Facebook Marketing Strategie

Social Media Marketing hat einen festen Part im Digital Marketing erlangt. Unternehmen nutzen die Interaktivität sozialer Netzwerke, um mit ihren Fans und Followern in Kontakt zu bleiben und sie über Neuigkeiten, Stories und Angebote zu informieren oder um Kundendienst zu leisten. Aufgrund der grossen Reichweite konzentrieren viele Organisationen ihr Social Media Marketing auf Facebook. In der Schweiz können sie so im Monat bis zu 3,77 Millionen Menschen erreichen (Quelle

Zu einer Facebook Marketing Strategie gehört es wie in einer klassichen Marketingstrategie, als erstes die Ziele zu definieren, die mit den Marketingaktivitäten erreicht werden sollen. Gerade im Digital Marketing sind klar definierte und messbare Ziele essentiell, denn die Anzahl an Vermarktungsoptionen ist umfassend und wächst täglich.

Weiter gehört die Beschreibung der Zielgruppe dazu, die erreicht werden soll. Dies ist insbesondere im Facebook Marketing wichtig, da Facebook sehr ausgeklügelte und genaue Targetingmöglichkeiten bietet.

Wenn die angestrebte Handlung oder das anvisierte Verhalten der Zielgruppe definiert ist, steht als Nächstes die Definition der Massnahmen an: im Social Media Marketing ist dies zum grössten Teil die Content Strategie. Welche Inhalte und Botschaften sind für die Zielgruppe relevant? Relevant heiss: informativ, nützlich oder unterhaltend. Bedeutend ist ebenfalls das Format, gerade Videos erzielen auf Facebook steigende Aufmerksamkeit.

Zu klären ist weiter, wie der Dialog mit der Zielgruppe aussehen soll: wie gehen wir mit Anfragen um? Wie offen sind wir? Der Dialog ist gegenüber klassischen Werbeformen ein Kernstück des Social Media Marketings. Hier liegt Potenzial, Beziehungen zur Zielgruppe aufzubauen oder zu pflegen.

Im letzten Schritt müssen die Kennzahlen festgelegt werden, die auf Erfolg oder Misserfolg hindeuten. Diese KPIs (Key Performance Indicators) leiten sich von den eingangs definierten strategischen Zielen ab, bspw. Reichweite, Engagement, Link-Klicks oder Akquisitionskosten. Einen praktischen Leitfaden, wie man eine Social Media Strategie entwickelt, gibt es hier

Wenn du lernen möchtest, wie Social Media Marketing geht, findest du hier Social Media Kurse, Seminare und Lehrgänge.

Ein weiterer Pfeiler in der Facebook Marketing Strategie ist der Einsatz bezahlter Werbeformen. Oder eben den Facebook Ads.

Was sind Facebook Ads

Facebook Ads nennen sich zusammengefasst die Werbemöglichkeiten auf Facebook. Anzeigen auf Facebook lassen sich sehr genau auf die gewünschte Zielgruppe ausrichten. Werbekunden können so den grossen Datenschatz von Facebook für die eigenen Marketingziele einsetze. Somit sind Facebook Ads heute unverzichtbar in jeder Facebook Marketing Strategie.

Mit ein Grund ist die niedrige organische Reichweite auf Facebook. Das bedeutet, dass von hundert Fans einer Facebook Page über 90 einen Unternehmenspost gar nicht mitbekommen. Wer also im Newsfeed nicht untergehen will, braucht Facebook Ads. Häufig werden dazu auch gesponsorte Beiträge auf dem Schwesternetzwerk Instagram gezählt, da diese ebenfalls über den Facebook Ads Manager gebucht werden. Mehr über Facebook Werbeanzeigen.

 

Was kosten Facebook Ads

Die Kosten für Facebook Ads können sich sehr stark unterscheiden. Sie ergeben sich anhand des Werbeziels und der gewählten Zielgruppenausrichtung. Generell gelten Facebook Ads heute noch als relativ günstig insbesondere verglichen mit den wesentlich bekannteren Google Adwords. Als Richtwert für die Kosten dient der Salesforce Advertising Index. Um 1000 Personen auf Facebook zu erreichen, musste man 2016 5.75 USD einsetzen (Quelle Salesforce).

Facebook Ads Formate

Facebook bietet eine breite Palette an Werbeformaten. Wer ein Facebook Ad schaltet, wählt im ersten Schritt das Marketingziel. Facebook bietet die Möglichkeit entlang des ganzen Funnels Kampagnen zu schalten, d.h.

  • Bekanntheit: Kunden ansprechen, die die eigene Marke oder das eigene Angebot noch nicht kennen. Bekanntheit steigern oder eine möglichst grosse Reichweite erzielen.
  • Erwägung: Diese Ziele eignen sich für Unternehmen, die Kunden mit spezifischen Angeboten erreichen und Facebook User dazu bringen wollen, sich mit einem Angebot auseinander zu setzen. In diesem Kampagnentypen können Apps, Websites oder Videos beworben werden aber auch ein Engagement mit eigenen Inhalten werblich gefördert werden. Mit Lead Ads können Werbekunden direkt auf Facebook die Kontaktdaten von interessierten Personen erhalten.
  • Conversions: Am Ende des Funnels steht die Conversion, d.h. aus den Interessenten sollen Kunden gemacht werden. Facebook verspricht, solche Kampagnen so auszurichten, dass die angesprochenen User mit hoher Wahrscheinlichkeit auf der eigenen Website oder im eigenen E-Commercestore kaufen. Mit dem Facebook Pixel kann dies nachverfolgt und optimiert werden. Mit Conversion Ads können auch einzelne Produkte in einem Produktekatalog beworben werden, z.B. via Retargeting, oder mehr Besuche in einem Ladengeschäft ausgelöst werden.

Im zweiten Schritt auf Ebene der Anzeigengruppe stellt man das Targeting ein, d.h. die Ausrichtung der einzelnen Facebook Ads. Welche Eigenschaften weist die anvisierte Zielgruppe aus? Werbekunden können aus einer Vielzahl von Kriterien auswählen: dazu gehören demografischen Angaben, die Interessen der User oder deren Online-Verhalten, z.B. ob sie online einkaufen. Fortgeschrittene User können Custom Audiences erstellen, d.h. Zielgruppen, die selber definierte Eigenschaften aufweisen, z.B. alle Besucher der eigenen Website oder alle Abonnenten eines Email-Newsletters. 

Weiter stellen Werbekunden die Platzierung an, d.h. wo im Facebook Netzwerk die eigenen Facebook Ads erscheinen sollen. Zur Auswahl gehören z.B. der Newsfeed, Instagram oder auch das Audience Network, d.h. Websites ausserhalb von Facebook. Zu den weiteren Einstellungen auf Ebene Anzeigengruppe: das Budget und die Laufzeit der Kampagne.

Im dritten Schritt geht es an das eigentliche Creative, d.h. das Kernstück des Facebook Ads - den Inhalt, den die Zielgruppe zu sehen bekommen wird. Auch hier steht Werbekunden eine breite Auswahl an Formaten zur Verfügung: vom einfachen Bild/Text-Post, über Video-Posts bis zu Facebook spezifischen Formaten wie dem Canva Ad, das den ganzen Bildschirm des interessierten Users einnehmen kann. Ebenfalls häufig im Einsatz sind die Carousel Ads (Karussel), d.h. Anzeigen, die eine Auswahl von Bildern zeigen, die User durchwischen können. Mehr über die möglichen Formate.


Facebook Ads Manager

Der Facebook Ads Manager ist das Tool, das Facebook seinen Werbekunden zur Verfügung steht, um Kampagnen aufzusetzen, durchzuführen und auszuwerten. Es ist die Schaltzentrale für alle, die sämtliche Optionen des Facebook Marketing ausschöpfen wollen. Facebook selber weist regelmässig darauf hin, dass man die eigenen Posts schnell “boosten” kann. Dieser Weg ist eine Abkürzung und bietet nur eine sehr limitierte Auswahl an Möglichkeiten, wie man ein Facebook Ad ausrichten kann. Die ganze Fülle an Optionen bis hin zu individuell zusammengestellten KPIs findet der geübte Anwender im Facebook Ads Manager.


Facebook Seminar, Facebook Kurs, Facebook Weiterbildung

Wer lernen will, wie man Facebook Marketing im Rahmen einer Social Media Marketing Strategie betreibt, findet auf dieser Seite sein nächstes Facebook Seminar oder seinen nächsten Facebook Kurs. Wer auf eigene Faust sich Wissen aneignen mag, kann sich mit dem Facebook eigenen Schulungs- und Zertifizierungsprogramm Facebook Blueprint weiterbilden.


weniger