MAS Community Development

Academy
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW
Kurzbeschreibung
Raum und Gesellschaft: ein Wechselspiel. Der Sozialraum wird als Ort des Zusammenlebens, der Begegnung und der Auseinandersetzung wahrgenom... mehr...
Raum und Gesellschaft: ein Wechselspiel. Der Sozialraum wird als Ort des Zusammenlebens, der Begegnung und der Auseinandersetzung wahrgenommen – dies auch vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen und demografischen Wandels und zunehmender Migration. Gefragt sind klare Vorstellungen zu Ursache und Wirkung von regionalen und lokalen Entwicklungen, um Prozesse in Städten und Quartieren bewusster zu planen und nachhaltiger zu steuern. Animieren und gestalten auf vielen Ebenen. Dieser MAS richtet sich an Fachleute aus Soziokultur, Gemeinwesen, Diakonie, Pädagogik und Gestaltung sowie an Konzeptverantwortliche und Fachkräfte aus Verwaltung, Kirche und Beratung, die sich beruflich entwickeln möchten. Sich fachübergreifend weiterentwickeln. Dozierende aus Sozialarbeit, Kunst, Planung, Sozial- und Naturwissenschaft stellen fachübergreifende Einsichten und Lernprozesse vor. Teilnehmende eignen sich Theorie und Handlungswissen an. Sie lernen, vernetzt und kreativ zu agieren, und wissen, wie man soziale Teilhabe fördern und soziokulturelle Partizipation erhalten kann. weniger
Kursort
Zürich
Kursart
Master of Advanced Studies
Fachbereiche

Soziale Arbeit, Community

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt

Wahlpflicht-CAS
Zwei der folgenden CAS sind als Wahlpflichtmodule zu besuchen, die zeitliche Abfolge ist frei.

  • CAS Werkstatt Soziokultur
  • CAS Gemeinwesen – Planung, Entwicklung und Partizipation
  • CAS Diakonie – Soziale Arbeit in der Kirche

Wahl-CAS
Den dritten CAS können Sie entsprechend Ihren fachlichen Interessen frei wählen. Zur Auswahl stehen neben dem dritten oben aufgeführten CAS aus Ihrem MAS-Programm auch alle anderen CAS des Departements Soziale Arbeit. So können Sie Ihr Profil mit Blick auf Ihre beruflichen Perspektiven schärfen.
Auf Antrag kann ein CAS einer anderen Fachhochschule, eines anderen Departements der ZHAW sowie einer Universität als Wahlmodul anerkannt werden.

Mastermodul
Im Mastermodul integrieren Sie Ihr Wissen aus den drei absolvierten CAS in die Masterthesis. Unterstützung beim Verfassen Ihrer Thesis bieten Ihnen ein Auftakt-Workshop sowie das Coaching durch unsere Dozierenden. In einem abschliessenden Kolloquium präsentieren Sie Ihre Thesis.

Theorien und Methoden mit der Praxis verbinden: Die Qualifikationen, die Sie in Ihren CAS erworben haben, werden im Mastermodul miteinander verknüpft. Daraus resultiert wertvolles zusätzliches Wissen und Können. Im Auftakt-Workshop bekommen Sie Anstösse sowie Anleitungen zu methodischen und formalen Aspekten der Masterthesis. Sie formulieren relevante Problemstellungen aus Ihrer Praxis und vertiefen eine davon nach wissenschaftlichen Kriterien in Ihrer Masterthesis – dies aufgrund Ihrer Theoriekenntnisse und Ihres Methodenrepertoires. Dabei werden Sie von einer Dozentin oder einem Dozenten individuell betreut.

Kursziele

Die Teilnehmenden

  • qualifizieren sich vertieft für die Arbeit in Bereichen der soziokulturellen Animation und der Gemeinwesenarbeit,
  • verfügen über relevante theoretische Grundlagen und aktuelles Handlungswissen,
  • sind in der Lage, strategische Entscheide vorzubereiten und ihre berufliche Praxis in Verbindung mit der Theorie zu reflektieren und zu optimieren,
  • vermögen Entwicklungsprojekte sozialräumlich auszurichten, in Gang zu setzen und mittels Vernetzungs-, Moderations- und Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich umzusetzen,
  • sind sensibilisiert für visuelle, räumliche und nonverbale Aspekte von Wahrnehmung und Kommunikation und verfügen über ein erweitertes Repertoire an kreativen Gestaltungsmethoden,
  • kennen die Anforderungen für gelingende Interventionen im öffentlichen Raum und berücksichtigen diese bei der Planung und Umsetzung,
  • kennen die Konzeption der nachhaltigen Entwicklung und können sie in ihre Projekte einbauen,
  • verfügen über erhöhte Selbst- und Sozialkompetenz in der Projektarbeit und über geschärfte Fähigkeiten zu vernetztem Denken und für die interprofessionelle Zusammenarbeit,
  • kennen die für sie relevanten Akteurgruppen, verfügen über Konzepte und Instrumente der Beteiligung und können komplexe, partizipative Gestaltungs- und Planungsprozesse initiieren, begleiten und umsetzen.
Zielpublikum
  • Berufsleute mit Grundausbildung in sozialer oder sozialwissenschaftlicher Richtung und Arbeitsschwerpunkten in den Bereichen Soziokultur, Gemeinwesenarbeit, Diakonie, Jugend- oder Altersarbeit, Schulsozialarbeit, Hort, Migration etc.
  • Berufsleute mit Grundausbildung in bildnerischem Gestalten mit Arbeitsschwerpunkt in der soziokulturellen Animation und im Kulturbereich.
  • Konzeptverantwortliche in der Verwaltung (Sozialdienste, Schule, Stadt- bzw. Ortsplanung), in Kirchen sowie in sozialen und kulturellen Organisationen, die sich mit Gemeinwesenentwicklung und Soziokultur befassen.
  • Personen mit wissenschaftlichem Hintergrund in den Bereichen Politologie, Volkswirtschaft, Soziologie, Raumplanung oder Städtebau und mit Interesse an der Entwicklung von Städten und Gemeinden sowie Sozial- und Wirtschaftsräumen.
  • Freiberuflich Tätige oder Mitarbeitende in Beratungsbüros, die sich mit Raumgestaltung, Architektur, Organisations- oder Umweltberatung, Sozialplanung, Wirtschaftsförderung, Stadt-, Gemeinde- und Raumplanung oder Lokaler Agenda 21 befassen.
ECTS-Punkte
60

Sie bieten diesen Kurs an? Klicken Sie auf den Button und bringen Sie Ihre Kurse bei Eggheads ins Gespräch.

Kurs vollständig eintragen.