MAS Gerontologie - Altern: Lebensgestaltung 50+

Academy
Berner Fachhochschule BFH
Kurzbeschreibung
In einer Gesellschaft mit einer hohen Lebenserwartung bieten sich dem Individuum zahlreiche Chancen und Gestaltungsmöglichkeiten im Alter. G... mehr...
In einer Gesellschaft mit einer hohen Lebenserwartung bieten sich dem Individuum zahlreiche Chancen und Gestaltungsmöglichkeiten im Alter. Gleichzeitig entstehen im gesellschaftlichen Kontext auch neue soziale und wirtschaftliche Herausforderungen.  Deshalb fokussiert dieser MAS-Studiengang auf Fragen der aktiven, zielgerichteten und sinngenerierenden Lebensgestaltung des älter werdenden Menschen ab 50 Jahren im individuellen, ökologischen und gesellschaftlichen Lebenskontext. Die wissenschaftsbasierte Konzeption des Studiengangs orientiert sich an den Prämissen der empirischen Sozialforschung und verarbeitet aktuelle gerontologische Forschungsergebnisse zu praxisrelevanten Aussagen. Gerontologie als interdisziplinäres Fachgebiet verlangt, dass Expertinnen und Experten aus verschiedenen Disziplinen das Thema Alter(n) beleuchten (u.a. Psychologie, Soziologie, Philosophie, Pädagogik, Medizin, Recht, Ökonomie, Sozialarbeit, Theologie, Architektur). Die Interdisziplinarität zeigt sich auch in der unterschiedlichen beruflichen Herkunft der Studierenden. weniger
Kursort
Bern
Kursart
Master of Advanced Studies
Fachbereiche

Gesundheitswesen, Gerontologie

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursinhalt

In einer Gesellschaft mit einer hohen Lebenserwartung bieten sich dem Individuum zahlreiche Chancen und Gestaltungsmöglichkeiten im Alter. Gleichzeitig entstehen im gesellschaftlichen Kontext auch neue soziale und wirtschaftliche Herausforderungen.  Deshalb fokussiert dieser MAS-Studiengang auf Fragen der aktiven, zielgerichteten und sinngenerierenden Lebensgestaltung des älter werdenden Menschen ab 50 Jahren im individuellen, ökologischen und gesellschaftlichen Lebenskontext. Die wissenschaftsbasierte Konzeption des Studiengangs orientiert sich an den Prämissen der empirischen Sozialforschung und verarbeitet aktuelle gerontologische Forschungsergebnisse zu praxisrelevanten Aussagen. Gerontologie als interdisziplinäres Fachgebiet verlangt, dass Expertinnen und Experten aus verschiedenen Disziplinen das Thema Alter(n) beleuchten (u.a. Psychologie, Soziologie, Philosophie, Pädagogik, Medizin, Recht, Ökonomie, Sozialarbeit, Theologie, Architektur). Die Interdisziplinarität zeigt sich auch in der unterschiedlichen beruflichen Herkunft der Studierenden.

Kursziele

Sie qualifizieren sich zur Übernahme und Gestaltung anspruchsvoller Aufgaben in der Planung, Projektleitung, Politikberatung, Dienstleistungs- und Infrastrukturentwicklung, Bildung, Beratung und im Marketing für und mit älteren Menschen.

Zielpublikum

Personen, die in leitender Funktion in Organisationen des Sozial- und Gesundheitswesens, des Bildungs- und Nonprofit-Sektors, in Wirtschaft, Politik, Verwaltung oder in Kirchen tätig sind und sich mit älter werdenden Menschen und den vielfältigen Chancen und Herausforderungen des Alter(n)s befassen. 

Anforderungen

Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Zulassungsbedingungen

Methodik

Im Zentrum stehen die Bildungsanliegen und -ziele der Studierenden in Bezug auf die Themen des Alters und Alterns. Die Studierenden arbeiten an eigenen Fragestellungen aus ihrem Praxisfeld. Ausgehend von diesen Fragestellungen entwickelt sich eine interaktive Gestaltung der Studientage zwischen Studierenden und Dozierenden. Die Studierenden bauen in Intervisionsgruppen ein kollegiales Beratungs- und Ressourcennetzwerk auf. Für die Erstellung ihrer empirischen Arbeiten können sie individuelle Begleitung und Beratung in Anspruch nehmen.

Kursgebühr
Fr. 23'000.00

Du bietest diesen Kurs an? Dann beanspruche ihn.