Zertifikatsprogramm (CAS) "Corporate Learning / Bildungsmanagement"

Academies
swiss competence centre for innovations in learning, Universität St. Gallen HSG
Kurzbeschreibung
In einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt sind Bildungsverantwortliche mit neuen Herausforderungen konfrontiert. So sollen einerseits b... mehr...
In einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt sind Bildungsverantwortliche mit neuen Herausforderungen konfrontiert. So sollen einerseits bestehende Angebote bzw. Dienstleistungen weitergeführt und verbessert werden (Optimierung). Andererseits sollen die mit der Digitalisierung verbundenen neuen Anforderungen und Chancen verstanden sowie dazu passende (neue) Angebote, Prozesse und Infrastrukturen bereitgestellt werden (Innovation). Mit dem Zertifikatsprogramm «Corporate Learning / Bildungsmanagement» bieten wir eine kompakte Ausbildung, die diese beiden Herausforderungen adressiert. weniger
Kursorte
St. Gallen, Online
Kursarten
Certificate of Advanced Studies
Fachbereiche

Bildungsmanagement, Blended Learning, Digital Learning

Dieser Kurs ist neu hier. 0 User folgen diesem Kurs und erhalten Bescheid, wenn es Neues gibt - Kurs jetzt folgen.

Du hast den Kurs besucht? Kurs jetzt bewerten.

Hier kannst du der Eggheads Community deine Fragen zu diesem Kurs stellen. Auch Kursleiter können mitdiskutieren.


Frage stellen

Du must angemeldet sein um zu antworten

Kursleiter

scil

scil Profilfoto
Kursinhalt

Sie haben das Programm erfolgreich abgeschlossen, nachdem Sie:

  • 1 online Basismodul absolviert haben, 
  • einmal am scil Trend- & Community Day teilgenommen haben,
  • 8 Wahlmodule besucht haben,
  • die Transferaufträge pro Modul erfolgreich bearbeitet haben,
  • alle Bestandteile der Integrationsleistung erfüllt haben und
  • am Abschlusscoaching teilgenommen haben.
Kursziele
Das Programm „CAS Corporate Learning / Bildungsmanagement“ befähigt Sie, diese Herausforderungen im (betrieblichen) Bildungsmanagement anzunehmen und Ihre Handlungskompetenzen zu erweitern:
  • Sie überprüfen die Ausrichtung von Angeboten, die aktuellen Rahmenbedingungen für Kompetenzentwicklung und die etablierten Leistungsprozesse.
  • Sie passen Angebote, Prozesse, Infrastrukturen und auch Rollen auf die sich verändernden Anforderungen an.
  • Sie evaluieren und steuern den Einsatz von technischen Lösungen zur Unterstützung von Lehren und Lernen.
  • Sie beraten bei Fragen zu Kompetenzerfordernissen und zu innovativen Lerndesigns sowie zur Gestaltung von Bildungsprozessen und Sie entwickeln entsprechende Lösungen.

Neben diesen fachlichen Zielen fördert das Weiterbildungsprogramm auch Kompetenzen auf der Ebene der Selbst- und Sozialkompetenzen:

  • Reflexion der eigenen Rolle in der Organisation;
  • Feedback erhalten und Feedback geben (z.B. Peer Feedback formulieren);
  • Reflexion und Dokumentation der eigenen Kompetenzentwicklung;
  • Identifikation persönlicher Entwicklungsmöglichkeiten;
  • Erweiterung des persönlichen Methodenrepertoires;
  • Einsatz von Methoden und digitalen Medien zur Unterstützung von Lernprozessen selbst erleben, reflektieren und bewerten;
  • Arbeitsergebnisse in Lerntandems, Kleingruppen erreichen;
  • Präsentation und Reflexion persönlicher Transfererlebnisse.
Zielpublikum
„Learning Professionals“ d.h. alle Akteure, welche die Kompetenzentwicklung von Lernenden direkt oder indirekt unterstützen. Beispiele:
Verantwortliche für Weiterbildung und Personalentwicklung, die mit Aufgaben der Weiterbildungsplanung und -durchführung betraut sind oder sich auf diese Aufgaben vorbereiten (Bildungsmanager, Führungskräfte),
MitarbeiterInnen aus Bildungsunternehmen, die Bildungsprozesse für oder in Unternehmen planen und durchführen,
Programmmanager/ Programmverantwortliche für die Kompetenzentwicklung von Mitarbeitenden und Führungskräften,
Fach- und Führungskräfte mit Verantwortung für interne Trainings und Seminare,
TrainerInnen in Betrieben und Organisationen.
Anforderungen
Zur Weiterbildung im Rahmen des Programms zugelassen werden die folgenden Personengruppen:
  • Personen mit einem Hochschulabschluss und mindestens zwei Jahren einschlägiger Berufserfahrung,
  • Personen mit einer Hochschulzugangsberechtigung oder einer mindestens dreijährigen, einschlägigen Berufserfahrung (in diesen Fällen kann die fachliche Eignung zusätzlich im Rahmen eines Aufnahmegespräches nachgewiesen werden),
  • Grundkenntnisse in Didaktik und Methodik (kann über ein Online-Modul nachgearbeitet werden),
  • Bildungsaufgaben und die Gestaltung von (digitalen) Lernumgebungen bzw. Lernprozessen gehören zur beruflichen Praxis bzw. sind zukünftig geplant.
Sie erfüllen diese Voraussetzungen formal nicht oder Sie sind sich nicht sicher?
Bitte kontaktieren Sie uns, wir prüfen im Rahmen eines Gesprächs, ob eine Zulassung in Frage kommt.
ECTS-Punkte
13
Kursgebühr
CHF 9900